15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://esof2012.org 300 0
theme-sticky-logo-alt
theme-logo-alt

Warum sind kleine Zitrusfrüchte nützlich und ist es möglich, Kumquat bei Diabetes zu essen?

Sagen Sie mir, ist es möglich, Kumquat mit Diabetes zu essen? Anfang des Jahres ging es mir sehr schlecht, mein Mann brachte mich ins Krankenhaus und es wurde Diabetes diagnostiziert. Der Arzt verschrieb mir Tabletten und sagte mir, ich solle eine Diät einhalten, Süßigkeiten ausschließen und sehr wenig Obst essen, nicht mehr als eine Sache auf einmal. Ich liebe einfach verschiedene Zitrusfrüchte und meine Kumquat wächst sogar im Topf. Der Baum ist schon reif, groß, ich habe die ganze Ernte selbst gefressen. Und jetzt kann ich es nicht haben?

Ist es möglich, Kumquat mit Diabetes zu essen? Zunehmend finden sich auch exotische Früchte wie Kumquat in den Regalen der Geschäfte. Kleine, längliche Früchte mit leicht säuerlichem, aber angenehmem und reichhaltigem Geschmack, enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Aber einige, zum Beispiel Diabetiker, sind misstrauisch gegenüber orangefarbenen Exoten und sind sich nicht sicher, ob Kumquat mit Diabetes gegessen werden kann. Einerseits sind sie verständlich, denn Kumquat schmeckt recht süß. Aber lohnt es sich, auf natürliche Vitamine zu verzichten? Lass es uns herausfinden.

Warum ist Kumquat nützlich?

Warum ist Kumquat nützlich? Der kleine Exot hat eine reiche chemische Zusammensetzung, wodurch er eine positive und sogar heilende Wirkung hat, nämlich:

  • stärkt das Immunsystem;
  • verlangsamt das Altern;
  • stärkt Sehkraft, Gedächtnis, Haare, Nägel;
  • reduziert das Niveau des “schlechten” Cholesterins;
  • normalisiert den Blutdruck;
  • erhöht die Libido;
  • verhindert Arteriosklerose und das Auftreten von Plaques, Soor, die Bildung von Nierensteinen;
  • hilft, das normale Gewicht zu halten;
  • hilft bei der Heilung von Pilzkrankheiten;
  • lindert Verstopfung.

Ist es möglich, Kumquat bei Diabetes zu essen?

Kann Kumquat für DiabetikerDiabetes mellitus ist noch kein Grund, auf Früchte zu verzichten, aber Sie müssen sie richtig verwenden. Und bei insulinpflichtigem Diabetes Glukosespiegel mit Insulintherapie regulieren.

Diabetiker sollten Früchte mit einem niedrigen glykämischen Index wählen. Das heißt, diejenigen, die vom Körper langsam aufgenommen werden und keine starken Sprünge im Blutzuckerspiegel verursachen. Und auch ballaststoffreiche Früchte – es beeinflusst den Zucker nicht, “hemmt” aber die Aufnahme von Fructose. Außerdem wird Obst am besten morgens verzehrt. Dann haben sie bei Einbruch der Dunkelheit Zeit, sich vollständig zu assimilieren und werden das Bild des Nachtzuckers nicht ruinieren..

Die Zusammensetzung von Kumquat enthält 26% des Tageswertes an Ballaststoffen (6 g), das ist fast dreimal mehr als in einer Orange. Der glykämische Index von Früchten beträgt 35 Einheiten, was sehr gut ist, und 100 g Früchte enthalten nur 16 Kohlenhydrate. Dies ist fast zweimal weniger als bei Reis. 100 g Obst enthalten nur 72 Kalorien, in Broteinheiten (XE), die Diabetiker zur Berechnung der Nahrung verwenden, sind 100 g Kumquat nur 1,3 XE. Daher sollten Sie diese exotische Zitrusfrucht nicht aufgeben, da sie langsam absorbiert wird und den Zucker nicht dramatisch erhöht. Die Hauptsache ist, nicht zu überbeanspruchen, eine Kleinigkeit für einen Snack reicht völlig aus, um den Körper mit Vitaminen zu sättigen, ohne dass der Zucker stark springt. Darüber hinaus verhindert Kumquat die Entwicklung von diabetischen Komplikationen.

Sind Zitrusfrüchte gut für Diabetes?

Previous Post
Die Verwendung von Apfelessig in Alltag, Kosmetik und Behandlung
Next Post
الكمثرى من مجموعة Detskaya تؤتي ثمارها بثبات