Was ist interessant an der Agrotechnik von Ginstersorghum
15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://esof2012.org 300 0
theme-sticky-logo-alt
theme-logo-alt

Was ist interessant an der Agrotechnik von Ginstersorghum

wachsende Sorghum Sorghum ist eine thermophile Frühjahrspflanze mit einem breiten Anwendungsspektrum. Die Agrotechnik von Ginstersorghum wird in den südlichen Regionen Russlands, der Ukraine und anderer Länder bei Feuchtigkeitsmangel, trockenem Klima und bei ausreichend hoher Lufttemperatur praktiziert. Kultur nimmt einen bedeutenden Platz in der Struktur der Futterration von Nutztieren ein. Sorghum wird als Futter für Schweine, Rinder, andere Huftiere und Vögel verwendet. Kraftfutter aus Sorghumkorn, verfüttert an Teichfische.

Merkmale der Kultur

Agrotechnologie von Sorghumbesen Das Wurzelsystem ist sehr kräftig, faserig, bis zu 90 cm breit und bis zu 2,5 tief. Nach oben erstrecken sich die Pflanzen von einem halben Meter bis 5 m, der Stängel ist gerade (einer oder mehrere), der Blütenstand ist eine Rispe. Ovale oder eiförmige Körner.

Blätter und Stängel sind mit einem wachsartigen Überzug überzogen, das Korn enthält Tanninalkaloide, die gegen Schädlinge und Krankheiten resistent sind. Der Nährwert von Getreide, Sorghum für Silage und grüne Masse bleibt nicht hinter Mais zurück (Stärke – 72-75%, Protein – 13-15%, Fett – 4,0 – 4,5%), enthalten eine breite Palette von Vitaminen und Spurenelementen.

GetreidesorghumEs werden verschiedene Arten von Sorghum angebaut: gewöhnlich, Zucker, Schwanz, Getreide. Die Wahl hängt direkt von der Art der Nutzung ab. Sorghum für Futter wird hauptsächlich aus Zuckersorten angebaut. Eine der Arten – Ginster- oder Rispenhirse (S.technicum) wird zur Herstellung von starken, leichten und elastischen Besen angebaut.

Um unter schwierigen klimatischen Bedingungen hochwertiges Material vom technischen Typ Sorghum zu erhalten, müssen bestimmte agrotechnische Regeln strikt eingehalten werden..

Agrotechnik von Sorghumbesen für eine qualitativ hochwertige Ernte

wachsender SorghumbesenAuf Wunsch können Sommerbewohner in ihrer Gegend Ginstersorghum anbauen. Sie müssen nur alle Empfehlungen von Spezialisten für den Anbau einer Pflanze befolgen..

Saatgutvorbereitung

Samen kauft man am besten in Fachgeschäften, wo sie komplett pflanzfertig verkauft werden.. Bei Zweifeln an der Qualität der Samen können Sie diese selbst überprüfen:

  1. Weichen Sie sie für eine halbe Stunde in einem tiefen Behälter ein. An der Oberfläche schwimmende Samen werden verworfen.
  2. Bei trockenem, windigem Wetter die Körner absieben. Leichtes, minderwertiges Saatgut wird weit weggeblasen und zur Aussaat geeignetes Saatgut fällt in der Nähe.

Zur Aussaat zurückgewiesene Sorghumsamen werden als Futter für Schweine und andere Tiere verwendet.

Um die Erkrankung junger Sämlinge mit Fusarium unter ungünstigen Wetterbedingungen zu vermeiden, werden die Samen behandelt (z.B. Maxim XL 035 P5, nach Herstellerangaben).

Eingeweichte Samen werden vor der Aussaat getrocknet.

Standortauswahl und Vorbereitung

Hirse reiftSorghum ist eine anspruchslose Kulturpflanze, in einer Gegend kann sie bis zu 7 Jahre tragen. Hauptsache es ist gut gedüngt. Es wird auf verschiedenen Böden angebaut: salzige, sandige, lehmige Böden. Auf zu feuchten und sauren Böden trägt die Kultur keine guten Früchte. Beim Anbau von Sorghum für Silage sollten Sie keine übertrockneten Bereiche wählen, da der Feuchtigkeitsmangel die Produktion von Grünmasse nicht gewährleistet. Als Vorläufer eignen sich Hülsenfrüchte, Reihenkulturen und Wintergetreide..

Die Hauptsache in der Agrotechnik von Ginstersorghum ist die richtige Bodenvorbereitung, die Folgendes umfasst:

  1. Tiefer Herbstpflügen (25-27 cm). Je nach Unkrautzustand des Feldes nach dem Vorgänger kann vorher eine Stoppelbearbeitung durchgeführt werden..
  2. Ausbringen von organischen Düngemitteln (200-250 kg verrottetem Mist) und Mineraldüngern (4-5 kg ​​Superphosphat, 2-3 kg Kali) Dünger pro 1 m2 für das Herbstpflügen.
  3. Im zeitigen Frühjahr – Eggen des Bodens mit anschließender Kultivierung.
  4. Kontinuierliche Bodenbearbeitung mit kontinuierlich wirkenden Herbiziden (Glyphosat).

Zur Verbesserung der Saatkeimung wird ein Vor- und Nachsaat-Bodenwalzen durchgeführt.

Aussaat

Sorghum-FeldDas Aussaatschema hängt von der Sorte und dem Zweck der Kultur ab:

Sorghum für Futter in Form von Kraftfutter – 70×70 cm, 70×90 cm, 90×90 cm.

Sorghum für Silage – mit einer gewöhnlichen festen Methode oder zwei Linien je -40x60x15 cm.

Für die Agrotechnik von Ginstersorghum – Breitreihenmethode mit Reihenabstand bis 70 cm.

Die Aussaat erfolgt mit Beginn des stabilen warmen Wetters, wenn die Frostgefahr vorüber ist und sich der Boden auf 10 -15 ° C erwärmt. Optimale Saattiefe 5-6 cm.

Pflanzenpflege

PflanzenpflegeBei optimaler Temperatur und Luftfeuchtigkeit sprießen die Pflanzen innerhalb einer Woche. Die effektivste landwirtschaftliche Technik ist das Lockern des Bodens, das hilft, Feuchtigkeit zu speichern und den Luftstrom zu den Wurzeln zu verbessern. Im ersten Monat nach der Keimung wachsen und entwickeln sich die Triebe sehr langsam, daher ist es notwendig, schnell wachsende Unkräuter, die junge Triebe unterdrücken, regelmäßig zu vernichten. Bei einer schwachen Unkrautigkeit der Felder gibt es genügend mechanische Unkrautbekämpfung, die in den Gängen beim Lockern des Bodens mehrmals pro Saison durchgeführt wird. An stark kontaminierten Flächen werden chemische Schutzmittel eingesetzt..

Reinigung

Sorghum-Ernte

Die Erntezeiten unterscheiden sich erheblich:

  1. Sorghum für das Futter in Form von Grünmasse wird von Mitte Juli bis Ende August in der Phase des Einfahrens in die Röhre geerntet.
  2. Getreide wird bei voller Reife geerntet.
  3. Sorghum für Silage wird im Stadium der Wachsreife der Samen gemäht.
  4. Bei der Agrotechnologie der Ginstersorghum werden die Rispen geerntet und dann der Rest des Stängels gemäht. Die optimale Länge der Rispe beträgt 40 – 50 cm, die Beine sind 35 – 40 cm Die Reinigung verzögert sich nicht, sie erfolgt am Ende der Milchphase, damit die grüne Masse nicht aushärtet. Besen für die Besenherstellung reifen natürlich.

Sorghum-Ginster ist eine Kultur, die Aufmerksamkeit verdient und eine gute wirtschaftliche Wirkung hat, wenn sie für technische Zwecke und zur Erweiterung der Futterbasis in Trockengebieten produziert wird.

Video über den Anbau von Besenhirse

Previous Post
Bewehrung des Streifenfundaments: Technik und Grundregeln
Next Post
تلاديانتا: خيار أحمر – نزرع خضروات حلوة غريبة في المنزل
Adblock
detector